Wettkampfbericht

Wochenendtrip nach Egmond unter der Flagge des OTV Endurance Team

Egmond 2019

Bereits am 11.01.2019 machten sich einige Mitglieder vom OTV Endurance Team auf den Weg nach Egmond um dort ein gemeinschaftliches Wochenende miteinander zu verbringen. Hauptattraktion des Wochenendes war die Teilnahme am Lauf am 13.01.2019. Jährlich lockt am zweiten Sonntag im Januar einen großen Fluss von Überläufern auf den Nord-Holland Badeort Egmond aan Zee. Für viele ist es auch ein Wiedersehen, denn wer einmal die Atmosphäre in diesem besonderen Ereignis gekostet hat, lässt sich diese Veranstaltung nicht entgehen. In der Vergangenheit hat diese Laufveranstaltung einen heroischen Ruf erworben. Die oft wechselhaften Bedingungen bestimmen in der Regel den Charakter der Veranstaltung.  Der Winterklassiker ist bekannt für den Kampf gegen die Elemente auf der anspruchsvollen Stecke am Strand entlang der nordholländischen Küste und durch die Dünen des “Noordhollands Duinreservat”. Die oftmals extremen Witterungsbedingungen und die wechselnden Gezeiten sorgen dafür, dass der Lauf in jedem Jahr anders wird. In diesem Jahr war die Ebbe gnädig und sorgte dafür, dass der Sand am Strand gut zu bewältigen war. Der mit 75 km/h blasende Wind, wäre als Rückenwind eine Art Doping gewesen, als Gegenwind für viele Teilnehmer nicht zu bewältigen – als Kompromiss kam er als Seitenwind aus Westen, denn der Strandabschnitt führt von Egmond im Norden nach Castricum, das südlich liegt. In den Dünen gab es dann neben den Hügeln ein paar Abschnitte mit Gegenwind und insbesondere die letzten 2 Kilometer aus den Dünen heraus zurück in das Stadtgebiet von Egmond forderten uns nochmal alle Kräfte im Kampf gegen den Wind ab. Aber hier halfen die zahlreichen Fans entlang der Strecke, allen noch einmal trotz der Anstrengung ein Lächeln auf die Gesichter zu zaubern. Hut ab – die Organisatoren des Laufes schaffen es, dass die Läufer das Gefühl haben, an einem absolut “naturnahen” Lauf am Meer und in den Dünen teilzunehmen, obwohl rund 18.000 Teilnehmer anreisen, anmelden, sich umziehen, starten, verpflegt werden, ankommen, wieder umziehen/duschen und abreisen müssen. Wer weiß, wie groß (klein) Egmond ist, hat eine ungefähre Ahnung, welche geniale Logistik dahintersteckt.

Für das OTV Endurance Team gingen an den Start:

Im Mini-Marathon Kids-Run auf der 1 KM langen Strecke: Nils Klinger: 00:06:02,Gesamt 102/178,Jungen: 77/134. Im Quartie-Marathon = 10,1 KM: Arne Seidel: 00:56:37,Gesamt: 385/3026,Männer: 313/1429. Stefanie Klinger: 1:13:54, Gesamt: 2425/3026,Frauen: 1170/1597. Miriam Seidel: 1:13:54, Gesamt: 2426/3026,Frauen: 1171/1597. Im Halve Marathon – 21,1 km:   Mario Kania-Klinger: 1:34:37, Gesamt: 353/9110, Männer: 342/6788. Sascha Gräfe: 1:49:45, Gesamt: 2794/9110, Männer: 2531/6788.Ansgar Berg: 2:16:22,Gesamt: 7992/9110, Männer: 6179/6788. Andrea Berg: 2:16:23,Gesamt: 7993/9110,Frauen: 1814/2322.

Dem Presseteam des OTV Endurance Team wurde berichtet das die Teilnehmer ein geniales Wochenende – mit viel holländischem (frittierten) Essen, Teamgeist und einer tollen Laufveranstaltung hatten.