Wettkampfbericht

TCS New York City Marathon am 03.11.2019

Veröffentlicht

New York, New York….ich war noch niemals in New York Marathon laufen….diesen Traum hat sich Bettina Hütter vom OTV Endurance Team mit ihrem Start beim diesjährigen TCS New York City Marathon erfüllt. Gemeinsam mit den Vereinsfreunden Andrea und Ansgar Berg und Familie ging es bereits ein paar Tage vor dem Start mit dem Flieger nach New York. Sightseeing stand natürlich ganz oben auf der Liste.

Das eigentliche Marathonwochenende begann dann bereits am Vortag des Marathons mit dem Frühstückslauf “Dash to the Finishline”, ein 5-Kilometer-Lauf, der vom UN-Gebäude über die First-Avenue zur Ziellinie im Central-Parc führt. Hier haben neben den Marathonis auch alle Freunde und Begleiter die Möglichkeit, einmal ins große Marathonziel zu laufen, ohne die Strapazen von 42 Kilometern zu ertragen. Bettina, Ansgar und Andrea und ihre Töchter nahmen gemeinsam in Deutschland-Trikots an dem Lauf teil. Bereits hier füllt sich in Windeseile das Feld, laufen doch zahlreiche Läufer und auch “Nichtläufer“ mit. Die Stimmung ist erfüllt von Lachen und Freude, Musik, und einem Stimmengewirr aus vielen verschiedenen Sprachen. Am nächsten Tag, Sonntag, den 3.11.19 war es endlich soweit. Es ging um 6:00 Uhr morgens per Bus nach Staten Island zum Start. Das frühe Aufstehen wurde mit dem Sonnenaufgang über der Skyline von Manhattan belohnt. Nach der Sicherheitskontrolle und einem Frühstück setzte sich dann endlich das Startfeld in Bewegung. Bettina, Andrea und Ansgar standen auf der Verrazano Narrows Bridge. Es war bestes Laufwetter. Die amerikanische Nationalhymne erklang, der Startschuss fiel, gefolgt von Frank Sinatras, New York, New York. Bettina beschreibt diesen Moment als unbeschreiblich. Und dann laufen die drei endlich los. Die ersten Eindrücke werden noch mit dem Handy eingefangen, danach genießt jeder Teilnehmer den Lauf und die besondere Stimmung für sich. Der Marathon führt durch alle 5 Bezirke (Staten Island, Brooklyn, Queens, Manhatten, Bronx). Es grenzt schon an Reizüberflutung was die Zuschauer und die Bands am Straßenrand veranstalten. Andrea und Bettina laufen gemeinsam. Die Zeit steht nicht im Vordergrund. Es ist die Atmosphäre, die die drei OTVler aufsaugen und das Lachen bleibt bei der gesamten Strecke auf dem Gesicht. Die Kilometer fliegen dank der großartigen Unterstützung der Amerikaner nur so dahin und schon sind es nur noch 3 Meilen bis zum Ziel. Die letzten Höhenmeter im Central Park werden einfach weg gelaufen, die Zurufe am Straßenrand durch die zahlreichen Zuschauer werden immer lauter. Glücklich und wie im Rausch laufen Andrea und Bettina in 04:34:25 gemeinsam über die Ziellinie. Ansgar folgt ihnen kurze Zeit (4:52:08) später.

Schreibe einen Kommentar