Wettkampfbericht

Innogy LED Run Essen 29.10.2018

Mit viel Spaß leuchtend und bunt unterwegs beim Innogy LED Run im Grugapark

Bereits am 29.10.18  nutzten die ehemaligen Laufanfänger des OTV Endurance Team von  2017 und 2018 den Innogy  LED Run als zusätzliche gemeinsame Trainingsmöglichkeit. Der Name LED RUN bezieht sich nicht nur auf die LED-Leuchtbänder, die die Teilnehmer traditionell bekommen, sondern auch auf die Parkbeleuchtung in der Gruga, die 2015 auf moderne und energiesparende LED-Technik umgestellt wurde.

Die Veranstaltung begann um 18 Uhr an der Orangerie mit Musik, Moderation und Interviews. Um 19 Uhr konnten sich die Läufer dann in vier geführten Tempogruppen auf die Strecke begeben. Diese ging über eine 2,5 km Strecke durch den  Grugapark, wobei die Teilnehmer nach jeder Runde aussteigen konnten. Bis zur vier Runden, insgesamt 10 km, konnte man für den guten Zweck laufen. Eine Anmeldung bzw. das Zahlen von  Startgeld war nicht erforderlich. Stattdessen wurden Spenden für das Biologische Bildungszentrum “Schule Natur” gesammelt. Die Gruppe startete nach dem obligatorischen Foto zusammen. In kleinen Gruppen entsprechend der unterschiedlichen Laufgeschwindigkeiten ging es dann auf die Strecke. Der leichte Nieselregen trübte die  Stimmung vor, während und nach dem Lauf in keinster Weise.  Im Ziel stärkte sich die Gruppe mit isotonischen Getränken, alkoholfreiem Bier, Müsliriegeln und Waffeln am elektronischen Backmobil.  Das E-Backmobil hatte beim LED Run seinen ersten Auftritt. Die umgebaute Piaggio Ape fährt mit Elektroantrieb und kann den eingebauten Kühlschrank dank Solarpanels auf dem Dach selbst mit elektrischer Energie versorgen.

Mit gelaufen sind:  Sandra Bachmann, Marion Bodenberg, Sandra Brockmann, Sabine Dominik-Tinnefeld, Lisa Gutsche, Alina Gutsche, Andrea Kurzidem, Sabine Kordel, Dorothee Mersmann, Jessica Ongaro, Ralf Pickartz, Marcus Pompe, Suse Pronadl, Martina Tiefenbach, Andreas Tinnefeld. Ines Ongaro unterstützte wie bei vielen Veranstaltungen zuvor die lustige Truppe vor Ort. Die Gruppe hält die Veranstaltung für gelungen und gut organisiert, und plant dort auch im Jahr 2019 erneut gemeinsam teilzunehmen.

Schreibe einen Kommentar