Wettkampfbericht

39. Generali Berliner Halbmarathon am 07.04.2019

Dieses Jahr gab es eine neue Streckenführung, die viel zu bieten hatte, ein Sightseeing-Lauf der besonderen Art mit Start an der Siegessäule, auf der Straße des 17. Juni, vorbei am Schloß Charlottenburg, über den Kurfürstendamm mit Blick auf die Gedächtniskirche, in Richtung Potsdamer Platz auf dem Weg ins Ziel unter den Linden mit dem Einlauf ins Brandenburgertor.

Einer der größten deutschen Halbmarathon verzeichnete in diesem Jahr eine Rekord-Anmeldezahl von 37.087 Teilnehmern, davon 35.551 beim Läufer, 1.524 beim Inlineskating-Rennen, sowie 12 Handbiker und Rollstuhlfahrer.

Bei schönsten Frühlingswetter und grandioser Stimmung wurde der Lauf von vielen Zuschauern und viele Musikgruppen gefeiert. Viele Topathleten z.B. Anna Hahnert, Patrick Lange und Phillip Pfleger waren an den Start gegangen.

Ins Rennen gingen für das OTV Endurance Team:

Kerstin Knop, auf deren Uhr am Ende ein paar Meter zusätzlich standen, da sie  auf der Strecke  jedes Kind abgeklatscht hat, was ihr zusätzliche Motivation gab. Sie finishte mit einer Zeit von 2:49,51 , einem 1350. Platz in der AK W40. Für sie war ein toller Lauf, sie hatte sich vorgenommen, den Lauf zu genießen und die grandiose Stimmung einzusaugen.

Joachim Brauner, der seinen ersten Halbmarathon diesem Jahr lief. Er belegte den 89. Platz in der AK M55, und finishte in einer Zeit von 1:36,21.

Talitha Lange, deren Training vorab gut verlief und sich vorgenommen hatte zu schauen was in Richtung Bestzeit machbar wäre. Nach 1:34,18 erreichte sie das Ziel,  mit einer für sie persönlichen neuen Bestzeit und dem 79. Platz in der AK WH.

Auch in Berlin wird man 2019 nicht das letzte Mal etwas vom OTV Endurance Team gehört haben.

Schreibe einen Kommentar