Wettkampfbericht

Endurance Läufer starten bei den ersten Frühjahrsmarathons in Freiburg, Leipzig und Enschede

Veröffentlicht

Mit Beginn des Frühjahrs finden zahlreiche interessante Marathonveranstaltungen in Deutschland statt. Detlef Blässe (AK 55) vom OTV Endurance Team nutzt das vielfältige Angebot und läuft derzeit von Woche zu Woche als Pacemaker einen Marathon nach dem anderen. Am 07.04.2019 startete er bei der 16. Auflage des Freiburg Marathons. Die Strecke ist eine Sightseeing-Tour vorbei an den Sehenswürdigkeiten und Highlights der Stadt. Zahlreiche Bands unterstützen die Läufer/innen, was bei dem stetigen Regen zur Motivation beitrug. Detlef ging als Pacemaker für die Zielzeit von 4:15 Std. auf die Marathondistanz und brachte seine „Truppe“ mit einem Finish von 4:13,38 sicher ins Ziel.

Pacemaker Detlef Blässe beim Marathon in Freiburg

Eine Woche später verschlug es Detlef am 14.04.2019 nach Leipzig zu einem weiteren Start über die  Marathondistanz von 42,129 km. Auch hier lief Detlef als Pacemaker mit, diesmal für die Zielzeit von 4:30 Std. Leider spielte das Wetter gar nicht mit, sondern machte seinem Namen „Aprilwetter“ alle Ehre. Bei 2 Grad und Regen ging es pünktlich um 10 Uhr auf die Laufstrecke. Die Strecke besteht aus 2 Runden, vorbei an Leipzigs Sehenswürdigkeiten wie dem imposanten Gebäude des Bundesgerichtshofes und dem Völkerschlachtdenkmal. Nach 4:28,51 und permanenten Nieselregen und mittlerweile 4 Grad brachte Detlef auch hier einige Marathon Debütanten über die Ziellinie.

Christian Fastner nach seinem Marathon in Enschede

Christian Fastner nutzt derzeit die Marathonläufe zur Vorbereitung auf sein Ziel, die Teilnahme am WHEW 100 (Ultramarathon 100 km), der am 4. Mai stattfinden wird. So setzt sich Christian bei den Starts keine feste Zeit, sondern nutzte die Veranstaltung als langen Trainingslauf mit Gleichgesinnten. Der Marathon in Enschede ist der älteste Marathon in den Niederlanden. Bei der ersten Auflage im Jahr 1947 nahmen 51 Teilnehmer teil, heute starten bis zu 11.000 Teilnehmer. Die Niederländer sind bekannt dafür, dass sie ein super Publikum abgeben. So stehen während der gesamten Strecke bis zu 80.000 Zuschauer an der gesamten Strecke und feuern die Läufer zu  Höchstleistungen an. Christian hatte am Sonntag, den 14.04.2019 in Enschede mehr Glück mit dem Wetter als die Starter in Leipzig. Bei kühlen 6 Grad aber ohne Regen fanden die Läufer optimale Wetterbedingungen vor.  Auch hier galt es zwei Runden zu laufen. Die erste Runde wurde zeitgleich mit den Halbmarathonläufern/innen gestartet, was zusätzlich für eine gute Stimmung sorgte. Auf der zweiten Runde wurde es dann um einiges ruhiger. Christian lief konstant sein Tempo und finishte zufrieden in 4:03,50 Std., er sieht sich auf einem guten Weg zum Ultramarathon.

Schreibe einen Kommentar