Wettkampfbericht

2. Lauf Duisburger Winterlaufserie 2019 am 23.02.19

Der ASV Duisburg hat einen besonders guten Draht zum Wettergott, denn der zweite Lauf der Winterlaufserie fand unter frühlingshaften Temperaturen von 12 Grad und einem strahlend blauen Himmel am Samstag, den 23.2.19 statt. Das OTV Endurance Team startete mit einer großen Mannschaft und konnte viele gute Einzelleistungen für sich verbuchen. Nach dem obligatorischen Mannschaftsfoto ging es um 14:00 Uhr an den Start für die kleine Serie (7,5 km) und um 15:00 Uhr folgte der Startschuss für die große Serie (15km).

23 Läufer aus dem Endurance Team gingen über den 7,5 m Lauf an den Start. Wie im ersten Lauf schenkten sich Thomas Müthing (AK 30), Simon Blässe (AK 20) und Michael Jankowski  (AK 35) nichts. Sie starteten zusammen und kämpften um jeden Zentimeter Vorsprung vor dem anderen. Thomas beendete den internen Dreikampf als Sieger und finishte in persönlicher Bestzeit von 29:45 Minuten. Er belegt derzeit Rang 4 in der Gesamtwertung der AK 30 und wird beim abschließenden 10 km Lauf Ende März noch versuchen auf ein Podiumplatz zu springen. Simon Blässe folgte ihm in 30:42, nur einen Wimpernschlag später überquerte Michael die Ziellinie in neuer Bestzeit von 30:43.

Sascha Gräfe (AK 35) ist eine feste Bank für schnelle Rennen und beendet die 7,5 km in guten 32:23  Minuten. Lukas Köther (AK 20) verbessert sich von Lauf zu Lauf und freute sich über die neue Bestleistung von 34:58. Werner Marx (AK 50) zeigte sich ebenfalls mit der Zeit von 35:36 sehr zufrieden. Schnellste Dame aus dem Team war Bettina Hütter (AK 50), die für die Strecke 40:14 Min. benötigte. Sandra Bachmann (AK 45) folgte in 43:50 knapp hinter Britta Ongaro 8AK 35) in 43:40.

Aber auch die Läufer/innen in der zweiten Reihe konnten überzeugen. Für viele Teilnehmer ist es der erste Start bei der Winterlaufserie nachdem sie im letzten Jahr den Anfängerlaufkurs erfolgreich abgeschlossen haben. So überzeugte Tanja Wiemer (AK 50) in guten 44 Min., Sandra Brockmann (AK 45) finishte in 46:19 und Susanne Kobluhn (AK 45) in 48:58. Andrea Kurzidem (AK 55) bestritt ihren insgesamt erst vierten Wettkampf. Sie lief ihre Aufregung einfach weg und finishte in Bestzeit.

Über die 15 km Strecke starteten unter dem Wappen des Endurance Teams drei Athleten. Sven Dannenberg (AK 30)  hatte dank dem vermehrten Pollenflug mit einer Allergie zu kämpfen und stand daher einmal mehr vor der Entscheidung: Laufen oder nicht? Die Entscheidung lautete: Laufen! Geplant war die Strecke im Tempo 4:20/km anzugehen, bei KM 2 wusste er dass es nichts wird und er reduzierte das Tempo. Beim Einlauf ins Stadion wurde er von den Teammitgliedern noch zu einem Schlussspurt angefeuert  Er finishte mit einer guten Zeit von 01:08:28.

Lea Kronwald (AK 20) und Sabine Dietrich (AK 50) planten eine Pace von 5:30 / km und starteten gemeinsam. Nach circa 6 km konnte sich Lea  von Sabine absetzten und erhöhte ihr Tempo stetig. Sie lief ein engagiertes Rennen bis ins Ziel und beendete ihren bisher längsten Wettkampflauf in der Zeit von 1:18:34. Sabine lief konstant ihr geplantes Tempo und zeigte sich über die erreichte Zeit von 1:21:40 zufrieden.

In den nächsten vier Wochen bereiten sich alle Starter auf den letzten Lauf der Serie vor und starten dann über 10 km bzw. die Halbmarathonstrecke.  

 

 

 

2 Gedanken zu „2. Lauf Duisburger Winterlaufserie 2019 am 23.02.19

  1. https://frielingsdorf-datenservice.de/2019/wls/
    Sabine Dietrich – 15 km – 01:21:40 Platz 30 AK 50
    (1. Lauf nicht gestartet)
    Unter besten Bedingungen , bei Sonnenschein, Windstille und frühlingshaften Temperaturen gingen die Läufer der großen Serie an den Start.
    Jill, Lea und ich starteten gemeinsam und visierten die Geschwindigkeit von 5:30/km an.
    Ich war froh, das ich mit den Beiden gestartet bin, da ich oft viel zu schnell angehe und dann ab km 4 oder 5 erbärmlich abfalle. So hielten wir uns brav an der Vorgabe. Als es in das Waldstück ging, wurde es eng und ich verlor Jill und Lea. Die Beiden “Wilden” zogen auch das Tempo an. Ich lief weiterhin meinen geplanten Schnitt und konnte diesen bis zum Ende halten. Ich finishte in für mich guten 1:21:40 (Schnitt 5:27) und war damit 2 Minuten schneller als im letzten Jahr.
    Der Lauf war wie immer super organisiert und bei diesem Wetter und mit unserem Team machte es einfach total viel Spaß.

  2. 2. Lauf der WLS Duisburg 23.02.19, kleine Serie, 7,5 km

    Sabine Dominik- Tinnefeld Gesamt 737 AK 136 W 45 Brutto 00:56:35, Netto 00:55:40
    Sandra Bachmann Gesamt 282 Ak 55 W45 Brutto 00:44:41, Netto 00:43:50
    Andreas Tinnefeld Gesamt 437 AK 70 M45 Brutto 00:41:31, Netto: 00:40:37 .
    Start um 14:00 Uhr nach dem obligatotrischen Mannschaftsfoto bei bestem Laufwetter. Gute Organsiation der gesamten Veranstaltung. Der Lauf hat Spaß gemacht, es war schöner zu laufen, als im Vorjahr, wo bei dem 2. Lauf andere Wetterbedingungen herrschten.
    Schön war auch an der Veranstaltung, dass man nach dem Lauf der kleinen Serie den Nachmittag hat gemeinsam und gemütlich ausklingen lassen und auf die Starter der großen Serie wartete um sie auf dem Weg ins Ziel anzufeuern.

Schreibe einen Kommentar